Willkommen auf der Website der Gemeinde Lostorf



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Pressebericht Gemeinderat v. 5.6.2018

Weihnachtsbeleuchtung soll realisiert werden

Weihnachtsbeleuchtung
Eveline Maritz und Chantal Müller-Wyder, Lostorf, beabsichtigen, für das Dorf eine Weihnachtsbeleuchtung mittels Sponsoring zu realisieren und sind mit diesem Begehren an den Gemeinderat gelangt. Lostorf ist eines der wenigen Dörfer in der Region, welches keine eigene Weihnachtsbeleuchtung hat. Gerne würden die beiden Initiantinnen das Dorf auch in der Adventszeit leuchten sehen und mit einer Weihnachtsbeleuchtung verschönern. An den Strassenlaternen der Kantonsstrasse (und allenfalls der wichtigsten Zufahrtsstrassen) soll je ein Weihnachtsstern (Breite ca. 120 cm / Höhe ca. 110 cm) aufgehängt werden. Bei der Wahl der Weihnachtssterne wurde auf eine möglichst einfache Konstruktion mit geringem Energieverbrauch Wert gelegt. Die Angriffsfläche durch Wind und Schnee ist somit auch am geringsten. Die Beschaffung einer stimmungsvollen Weihnachtsbeleuchtung ist keine zwingende Gemeindeaufgabe, weshalb die Weihnachtssterne privat beschafft werden sollen. Die Finanzierung soll durch ein Sponsoring (Firmen, Einzelpersonen) zu Stande kommen. Es besteht die Möglichkeit ganze oder evtl. auch halbe Weihnachtssterne zu finanzieren. In einem ersten Schritt ist beabsichtigt, das Dorfzentrum mit Weihnachtssternen zu versehen. An den Hauptverkehrsachsen in Lostorf hat es ca. 88 Strassenlaternen. Das Ziel ist es, bis Ende September 2018 über Sponsorenzusicherungen für ca. 40 Sterne zu verfügen. Die Sterne gehen nach deren Anschaffung in das Eigentum der Gemeinde über. Die Montage und Demontage sowie der Unterhalt und die Wartung der Weihnachtsbeleuchtung erfolgt durch die Gemeinde. Der Gemeinderat hat dafür einen jährlich wiederkehrenden Kredit von CHF 1400.00 genehmigt.

Verein Kinderburg / Jahresbericht 2017 genehmigt
Der Betrieb der Kinderburg läuft rund und ist sehr erfreulich. Die Belegungen konnten im vergangenen Jahr kontinuierlich gesteigert werden. Mittlerweile gibt es einzelne Wochentage, die komplett belegt sind und Wartelisten bestehen. Im ersten Halbjahr war noch unklar, ob sich das Führen von zwei nach Alter abgestuften Gruppen langfristig finanziell überhaupt bewerkstelligen lässt. Im zweiten Halbjahr hat sich die Situation aufgrund von vielen Neuanmeldungen zum Guten gewendet und eindeutig geklärt. Obwohl der Leistungsauftrag der Gemeinde auf 12 Betreuungsplätzen basiert, werden heute 24 Betreuungsplätze, verteilt auf zwei Gruppen, angeboten. Eine grosse, weil kostenintensive Herausforderung für den Vereinsvorstand ist jeweils die Planung des Personalbedarfs. Für das Jahr 2018 muss der Personal-Soll-Bestand aufgrund der gesteigerten Auslastung auf 600 % erhöht werden.
An der Generalversammlung im Juni 2017 hat sich im Vorstand des Vereins Kinderburg eine grosse Rochade ergeben. Die bisherigen fünf Vorstandsmitglieder haben ihren Rücktritt erklärt und die Geschäfte einem neuen, aktuell dreiköpfigen, Vorstand übergeben. Dieser wurde gleich von Anfang an stark gefordert. Im Sommer 2017 hat ein Aufsichtsbesuch durch das Amt für Soziale Sicherheit, Solothurn stattgefunden. Der Kinderburg wurde attestiert, dass alle Richtlinien eingehalten werden, der Betrieb ein-wandfrei geführt wird und die Kindertagesstätte insgesamt durch eine gute Betreuungsqualität überzeugt.
Die gute Auslastung im zweiten Halbjahr 2017 hat dazu geführt, dass die Defizitgarantie der Gemeinde nicht voll ausgeschöpft werden musste. Der Kostenbeitrag 2017 der Gemeinde Lostorf beläuft sich auf CHF 60084.60. Der vorliegende Rechenschaftsbericht 2017 wurde vom Rat genehmigt. Dem Vorstand des Vereins Kinderburg, unter der Leitung von Thomas Dietschi, wird für die hervorragende Arbeit der Kindertagesstätte bestens gedankt.

In Kürze
Wegen der Neuregelung der Feuerungskontrolle ab 1. Juli 2018 wird das Reglement über Organisation und Durchführung der Feuerungskontrollen aufgehoben, vorbehalten bleibt die Zustimmung durch den Souverän. Im letzten Pressebericht wurde darüber bereits informiert.
Der Ferienpass Lostorf-Stüsslingen-Rohr wird mit einem Beitrag von CHF 300.00 unterstützt.
Per 30. April 2018 wohnten 3940 Personen (Vorjahresstand: 3939) in Lostorf, davon sind 601 Bürger (Vorjahresstand: 615).
Per 30. April 2018 waren in Lostorf 68 Personen (Vormonat 67) als arbeitslos gemeldet. Diese teilen sich in 29 Frauen und 39 Männer resp. 50 Schweizer und 18 ausländische Staatsangehörige auf.

Lostorf, 5. Juni 2018

EINWOHNERGEMEINDERAT LOSTORF
Der Gemeindeschreiber:

Markus von Däniken
Lostorf
 

Datum der Neuigkeit 5. Juni 2018