Willkommen auf der Website der Gemeinde Lostorf



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Pressebericht Gemeinderat v. 13.6.2018

Rechnung 2017 mit unerwartetem positiven Resultat

Erfreuliche Verwaltungsrechnung 2017
Die Verwaltungsrechnung 2017 schliesst mit einem unerwarteten Ertragsüberschuss von CHF 722‘437.37 ab. Budgetiert war eine ausgeglichene Rechnung. Der bisher noch bestehende Bilanzfehlbetrag konnte nun vollständig abgebaut werden. Das sehr gute Rechnungsergebnis ist vor allem auf Mehreinnahmen von rund CHF 449‘500 bei den Sondersteuern (Grundstückgewinnsteuern und Kapitalauszahlungen) zurückzuführen. Mehreinnahmen waren ebenfalls bei den Steuern der juristischen Personen (+CHF 234‘600) zu verzeichnen. Bei den natürlichen Personen konnte das Budget nicht erreicht werden (-CHF 185‘150). Die Selbstfinanzierung beträgt CHF 1‘723‘396.78. In der Finanzierungsrechnung besteht für das Jahr 2017 ein Finanzierungsüberschuss von CHF 1‘628‘600.07.

Abweichungen gegenüber dem Budget
Der Nettoaufwand im Bereich der Allgemeinen Verwaltung ist dank strikter Kostendisziplin aller Beteiligten mit CHF 58‘363 unter dem Budget geblieben. Sowohl bei der Feuerwehr auch beim Zivilschutz konnten Kosten eingespart werden, was zu einem Minderaufwand von CHF 11‘415 geführt hat. Der Nettoaufwand im Bildungsbereich liegt mit CHF 221‘792 unter dem Budget. Der Nettoaufwand in der Sozialen Sicherheit beläuft sich auf CHF 106‘906 über dem Budget. Die grösste Abweichung entstand bei der gesetzlichen Sozialhilfe, welche die Rechnung mit einem Betrag von CHF 168‘597 stark belastet. Auch im Bereich Verkehr liegt der Nettoaufwand mit CHF 104‘675 unter dem Budget. Beim Unterhalt Deckbeläge und Strassen konnten total CHF 82'154 eingespart werden.
Die Abwasserversorgung schliesst mit einem Ertrag von CHF 29'655.86 ab. Der Betriebsbeitrag an die ARA war mit CHF 68'496.60 tiefer als budgetiert und auch der Einnahmeüberschuss aus Nettoinvestitionen von CHF 66'235.26 führte zu einem positiven Ergebnis.

Investitionsrechnung
In der Investitionsrechnung wurde nicht alles umgesetzt, was budgetiert wurde. Die grössten Abweichungen ergeben sich durch die noch nicht ausgeführten Strassensanierungen (CHF 246'246.15 unter dem Budget), bei der Wasserversorgung mit dem verzögerten Neubau des Reservoir Reben, der Überprüfung Schutzzonen Quellen und dem GWP Wasserversorgungsplan (total CHF 982'917.95 unter Budget). Beim Abwasser betrifft es die Leitungssanierungen, welche zusammen mit dem Wasser und Gemeindestrassen umgesetzt werden (CHF 451'743.70 unter Budget).

Nachtragskredite
Die Kreditüberschreitungen in der Kompetenz der Gemeindeversammlung betragen gesamthaft CHF 668‘041.49. Davon fallen CHF 346‘804.75 auf gebundene Ausgaben. Somit verbleiben Nachtragskredite von CHF 224‘806.30. Der Rat hat die Verwaltungsrechnung 2017 einstimmig genehmigt und zuhanden des Souveräns verabschiedet.


Offener Bücherschrank
In Lostorf hat sich eine Interessengemeinschaft „IG Offener Bücherschrank“ gebildet. Der Name ist Programm und die Initianten möchten einen „Offenen Bücherschrank“ betreiben, so wie dies bereits in vielen anderen Gemeinden im In- und Ausland praktiziert wird. Die IG plant, zeitnah einen Verein zu gründen mit dem Zweck, den offenen Bücherschrank zu realisieren und zu betreiben. Die wiederkehrenden Kosten sollen mit Mitglieder- und Sponsorenbeiträgen finanziert werden. Als idealen Standort hat die IG den Platz beim Gemeindehaus evaluiert. Auf Anregung des Gemeindepräsidiums hat die Ressortleitung Vorabklärungen getroffen, ob sich die Telefonkabine im alten Postgebäude, vis-à-vis vom Eingang zur Gemeindeverwaltung, als Bücherschrank eignen würde. Die Telefonkabine wird Ende September 2018 ausser Betrieb genommen. Die IG hat positiv reagiert und die Besitzerin der Telefonkabine, die Schweizerische Post, hat schriftlich bekundet, der Gemeinde die Telefonkabine kostenlos für die Nutzung als offener Bücherschrank zur Verfügung zu stellen. Diese Lösung bietet verschiedene Vorteile: Der Bücherschrank ist überdacht. Vor dem Bücherschrank befindet sich eine ebenfalls überdachte Ablage in idealer Höhe, um ein Buch durchzublättern. Die Umnutzung ist wesentlich günstiger als eine Neuanschaffung. Die Telefonkabine findet eine sinnvolle Nutzung. Dem Verein IG Offener Bücherschrank wird die Telefonkabine kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Umbau und Betrieb des Bücherschrankes liegen in der Verantwortung des Vereins. Eine entsprechende Vereinbarung wird noch abgeschlossen. Der Verein IG Offener Bücherschrank wird für die Realisierung mit einem Beitrag von CHF 500 unterstützt.

Jungbürgerfeier aktiver gestalten
Die Offene Jugendarbeit Lostorf-Obergösgen (OJALO) und die Kultur- und Sportkommission haben den Auftrag erhalten, zusammen die Jungbürgerfeier aktiver zu gestalten. Es wurden verschiedene Ideen und Vorschläge geprüft und wieder verworfen. Der „gesellschaftliche Teil“ (Bowlingspiel/Nachtessen) soll unverändert bleiben. Der vorangehende zeremonielle Teil der Jungbürgerfeier soll künftig in Form einer einstündigen „fiktiven Gemeindeversammlung“ mit dem Gemeinderat abgehalten werden. Der Ablauf der „fiktiven Gemeindeversammlung“ muss im Detail von der OJALO und der Kultur- und Sportkommission mit dem Gemeinderat noch geplant werden. Ein zentrales Anliegen dabei ist, dass die jungen Leute darin einen aktiven Part übernehmen.

In Kürze
• Die Traktandenliste der Rechnungs-Gemeindeversammlung vom 28. Juni 2018 wurde verabschiedet.

Lostorf, 13. Juni 2018

EINWOHNERGEMEINDERAT LOSTORF
Der Gemeindeschreiber:
Markus von Däniken


Ansicht ab Panoramastrasse
 

Datum der Neuigkeit 13. Juni 2018