Inhalt

Römisch-katholische Kirche

Auf einem Hügel am Dorfeingang erhebt sich die römisch-katholische Martinskirche.
Auf einem Hügel am Dorfeingang erhebt sich die römisch-katholische Martinskirche. Sie steht auf den Überresten einer römischen Villa. Bei Umbauten wurden Münzen und Mauerreste aus der Römerzeit gefunden. Der Name "Martin" deutet auf die frühere Errichtung einer Kirche hin. Bereits um 1147 wird erstmals ein Pfarrer erwähnt. In der Vorzeit diente die Martinskirche auch als Gotteshaus für die umliegenden Gemeinden. Winznau war bis ins Jahr 1642 nach Lostorf kirchengenössig.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kirche wiederholt umgebaut und erweitert. Im Dachgebälk ist die Jahreszahl 1787 eingehauen.

Eine Renovation fand 1846 statt. Am 15. August 1884 schlug der Blitz in den Turm und zerstörte Altar und Tabernakel.

Eine grosse Veränderung wurde 1936 vorgenommen, konnte die Kirche doch gleichzeitig um 130 Plätze vergrössert werden. In den Jahren 1986/87 erfolgte die letzt grössere Innen- und Aussenrenovation. Zurzeit klingen fünf Glocken. Bei der kleinsten lässt sich die Jahrezahl nicht mehr entziffern, die grösste stammt aus dem Jahre 1503.
Römisch-katholische Kirche
Kirchstrasse 5
4654 Lostorf

Tel. 062 298 11 32